PROJEKTDETAIL

Bauherr:Zoo Leipzig GmbH

Kategorie: ,

Leistung: Statische Prüfung

Gewächshaus der Superlative

Auf einer dreiecksförmigen Grundfläche mit einer Seitenlänge von ca. 160 m wurde im traditionsreichen Zoo Leipzig die Riesentropenhalle Gondwanaland errichtet. Im Inneren der Halle entstand eine mehrgeschossige Landschaft aus Wasserläufen, Themenwegen, Baumpfaden und einem Dorf mit großzügigem Gastronomiebereich. Dieses Gewächshaus der Superlative beherbergt auf frei überspannten 16.500 m² mehr als 24.000 tropische Pflanzen und ca. 300 exotische Tiere.

Die Überspannung der Halle wurde mit einer filigranen Membranschale aus Stahlrohren realisiert. An diesem Primärtragwerk ist ein Sekundärtragwerk aus kleinmaschigen Trägern abgehangen, welche die Hülle aus klimaaktiven ETFE-Folienkissen trägt. Diese biegesteife Primärschale lastet umlaufend auf Stahlrohrstützen, welche auf einem massiven Außenring aus Stahlbeton elastisch gelagert sind. Zahlreiche weitere Massivbauten zur Aufnahme von Publikums- und Technikräumen ergänzen die inneren und äußeren Hallenbereiche.

  • Architekten: Henchion Reuter Architekten
  • Planungszeitraum: 2007 - 2011
  • Baukosten: 67 Mio. Euro